NSF : STK2

2. Spiel NSF Herren

NSF 3:2 STK II

Letzten Sonntag war STKII der Gegner für die NSF Herren. Nach einem nicht so erfreulichen Auftaktspiel in der Halle war vorallem angesagt den Leuten zu zeigen was für eine geile Truppe der NSF ist, ausserdem stand noch eine Revanche für die Niederlage auf dem Feld auf der Agenda.
Direkt von der ersten Minute kontrollierten die Sportfreunde das Geschehen auf dem Parkett. Die Kugel wurde sicher hin und her geschoben und von Harakiripässen nach vorne hielt man sich größtenteils fern. Obwohl der Aufbau gut aussah konnten letztendendes leider keine wirklich zwingenden Torchancen herausgespielt werden. Eine Strafecke führte dann zum ersten Tor. Heikos Kugel kam nicht ganz genau auf den Stopper raus, so musste Basti selber stoppen, legte nach links ab auf Olli, der dann einnetzte.
Unordnung und fehlende Konsequenz in der Abwehr führten dann leider zum Ausgleich. Ein Steglitzer Spieler wurde am Kreisrand nich energisch genug angegriffen und konnte so eine Hundekurve auf die Grundlinie laufen und legte dann kurz vor dem Pfosten zurück wo dann nur eingeschoben werden musste. Der Ball wurde allerdings beim einschieben hoch gestoppt, ob der Pass nun leicht hoch kam oder vom Torwartschläger absprang weiß keiner. Definitiv ein ärgerliches Tor.
Auf der anderen Seite konnte dann wieder erhöht werden. Ein Querpass von links nach rechts ließ Mannuh einmal von der Bande abprallen und knallte das Ding vom Kreisrand in die Maschen. Proteste von der Steglitzer Bank der Schuss wäre doch ausserhalb waren unhaltbar und so stand es 2:1. Doch noch vor der Pause konnte Steglitz wieder ausgleichen. Ein Pass aus der Abwehr über die linke Abwehrseite der Neuköllner rutschte an der Bande durch zum unbedrängten Stürmer der die Kugel am herausstürmenden Paul vorbei ins Tor schob.
Steglitz hat letztes Wochenende wohl zugeguckt und probierte andauernd mit körperlichem Spiel, Kommentaren und Nickligkeiten Karten auf Neuköllner Seite zu produzieren, was aber ein Schuss nach hinten war. Die einzigen die Laut waren und eine Karte bekamen waren die Steglitzer selber.

Die zweite Halbzweit verlief ähnlich wie die erste. Doch im Gegensatz zur ersten Halbzeit sprangen diesmal mehr Chancen heraus. Nachdem Heiko erst mit seinem Signaturmove vom rechten Kreisrand scheiterte (und noch 15 Liegestütz offen hat), machte er es später von der linken Grundlinie ungewollte besser, als ihm die Kugel nach einem langen Pass aus der Verteidigung vom Schläger rutschte, er dadurch den Torwart verlud und die Kugel zum 3:2 ins Tor schob.
Es blieb spannend, ein schöner Angriff über rechts wurde leider vergeben und Felix hatte Pech als er die Kugel nach einer schönen Einzelleistung von Basti über den schon am Boden liegenden Torwart schlenzte, dieser aber noch in letzter Sekunde seinen Schläger hochreißen konnte. Hinten konnte die Abwehr und ein starker Paul im Tor ein weiteres Gegentor verhindern und so stand es am Ende 3:2.

Tore:
1:0 Olli (Strafecke)
2:1 Mannuh
3:2 Heiko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.