Mädchen B zeigen mannschaftliche Geschlossenheit

Am 18.2.18 ging die Hallensaison zu Ende mit Spielen gegen TC Blau-Weiß und Turngemeinde in Berlin (TiB). Wieder zeigten die NSF-Mädchen eine mannschaftliche Geschlossenheit, die große Anerkennung verdient. Gegen Blau-Weiß war das Spiel lange Zeit ausgeglichen – eine große Leistung, denn unsere Mädchen mussten leider in Unterzahl (4 plus Torwart) antreten. In der 2.Spielhälfte die große Chance: Lisa gelingt es, sich auf der rechten Seite durchzusetzen und (hart bedrängt) zwei Verteidigerinnen von Blau-Weiß zu überspielen – Schuss in die lange Ecke: TOR. 1:0. Großer Jubel. Blau-Weiß versucht nun, Druck zu machen – eine kleine Unkonzentriertheit bei den NSF-Mädchen und es steht 1:1. Mit großem Einsatz halten unsere Mädchen dennoch das Unentschieden, das sich am Ende wie ein Sieg anfüllt. Anschließend in der Kabine gute Stimmung – klar!

Der zweite Gegner, TiB tritt mit der doppelten Anzahl von Spielerinnen an, kann also ständig auswechseln, während die NSF-Mädchen immer überall sein müssen. Das kostet Kraft. Doch wieder bewährt sich der Zusammenhalt: geschicktes Abblocken mit dem Hockeyschläger knapp über dem Hallenboden. Und erneut ist es Lisa, die dieses Mal links bis zur Grundlinie durchbricht. Doch plötzlich: der Sturz, Schläger fliegen, Lisa schreit auf. Stille in der Halle. Inga und Andreas eilen zur Spielerin, ihr Vater ist zur Stelle. Bange Minuten. Es zeigt sich: Lisa hat keine schwerwiegenden Verletzungen – aber sie steht unter Schock, sie wird nicht weiterspielen können. Nun heißt es für die verbleibenden drei Mädchen auf dem Spielfeld Sophie, Paula, Frida und die Torwartin Julia: abblocken, verteidigen und Niemanden durchkommen lassen. Großartig, wie sie das meistern, den Rest der 1.Spielhälfte und während der 2.Hälfte. Dass TiB nur ein Tor gelingt und Julia ein zweites verhindert – große Anerkennung.

Füreinander einstehen und zusammenhalten! Von diesen Mädchen kann man/frau was lernen. Der solidarische Umgang miteinander spricht Bände. Danke an die Spielerinnen, die die Hallensaison bestritten haben (in alphabetischer Reihenfolge): Charlene, Frida, Julia, Lisa, Martha, Paula, Sophie und Vicky, die bei zwei Spielen dabei war. Ihr habt Euch großartig gesteigert! Danke auch an Inga, Andreas und Lars, die die Mädchen im Training vorbereitet und bei den Spielen gecoacht haben. Nun bleibt zu hoffen, dass es gelingt, für die kommende Feldsaison weitere Spielerinnen zu gewinnen. Bei dem großartigen Teamgeist der Mädchen wird es schnell gelingen, die „Neuen“ zu integrieren.

Gute Besserung an Lisa mit bandagiertem Quetschdaumen …. 🙂

Bernd Krebs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.