Damen: Rückblick Feldsaison

Was bisher geschah…

Ja, wir haben uns die letzten Wochen rar gemacht. Wir haben viel erlebt, hier nun ein kleiner Einblick.

Unsere erste Feldsaison in der ersten Verbandliga startete mit einer ärgerlichen Niederlage gegen schwache Gegnerinnen aus Lichterfelde. Wir konnten unsere zahlreichen Chancen nicht nutzen und am Ende reichte ein Eckentor der Gegner für einen Sieg.
Auch das zweite Spiel gegen MHC wurde verloren. Dieses Mal deutlich mit 1:5. Wir machten ein starkes Spiel, jedoch waren die Mädels aus Mariendorf besser und in den richtigen Momenten bissiger. Mit nur einem Treffer kann man so ein Spiel nicht gewinnen. Aber wir kamen so langsam in der Saison an und bekamen nach dem Spiel sogar ein gegnerisches Lob. Also weiter!
Das Spiel gegen die Bären verlief über weite Teile sehr ausgeglichen. Wir gingen sogar in Führung. Durch zwei schnelle Konter der Gegnerinnen und nachlässiges Verteidigen unsererseits mussten wir auch diese drei Punkte abgeben. Nach dem Spiel war deutlicher Unmut zu spüren: hier war definitiv mehr drin! Offensichtliche Fehlentscheidungen des Schiris heizten die Stimmung noch unnötig an. Dieses Gefühl kennt wohl jeder, am Ende wird danach aber nicht gefragt… Es gewinnt das Team, das mehr Tore schießt. So einfach.
STK sollte dann die ersten drei Punkte auf unser Konto spülen. Wir gewinnen gegen klar unterlegene Steglitzerinnen mit 1:0. Das Ergebnis spricht für sich. Aber wie heißt es so schön: Ein gutes Pferd springt nur so hoch, wie es muss… Endlich ein Sieg!
Gegen die Absteigerinnen aus Spandau war nicht viel zu holen. Wir verlieren klar mit 0:6, können uns aber in der zweiten Halbzeit steigern und verteidigen unser Tor was das Zeug hält! Starke Leistung.
Im Flutlichtspiel gegen den Mitaufsteiger aus dem Prenzlauer Berg platze dann endlich der Knoten. Mit nur zwei Auswechselspielerinnen standen wir einem vollbesetzten gegnerischen Team gegenüber. Schnell wurde klar, dass wir wohl unterschätzt wurden und das Überraschungsmoment auf unserer Seite war. Wir kombinierten, rannten, griffen die Gegnerinnen immer wieder an und verhinderten so einen ordentlichen Spielaufbau. Das ärgerte die Spielerinnen von Rotation und das Spiel wurde körperbetonter. Am Ende reichte ein klassisches Kullertor zum wirklich unverdienten Sieg der orange-blauen. Dieses Spiel auf Augenhöhe hat gezeigt, dass wir eine Berechtigung für diese Liga haben. Das war das beste Spiel bisher (ever). Mehr davon!
SCC war mit ihren routinierten Spielerinnen abgebrühter und verwandelte die Chancen in Tore. Eins der Spiele, das dann eher schnell abgehakt werden sollte.
Das letzte Feldspiel gegen TusLi war zugleich das erste Spiel der Rückrunde. Dem Team war klar, dass hier drei Punkte geholt werden mussten. Die Partie war anfangs ausgeglichen mit leichten Vorteilen auf unserer Seite. So konnten wir durch ein Eckentor in Führung gehen, nur um wenige Minuten später durch einen sehr streitbaren Siebenmeter ein bitteres Gegentor zu kassieren. Alles andere als sportlich wurde fortan jede Entscheidung der Schiris angezweifelt und wir wurden aus dem Konzept gebracht. Nun ja, am Ende konnten wir wenigstens einen Punkt retten und starten jetzt in die Hallensaison.

Im Frühjahr holen wir uns dann alle liegengebliebenen Punkte zurück!

zickezacke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.