Klassikpokal 2018 – Warten auf das nächste Spiel

Am vergangenen Wochenende stimmten sich die Damen und Herren der Neuköllner Sportfreunde auf die Hallensaison ein. Der Klassikpokal zog Mannschaften aus der gesamten Republik nach Weimar, in die Stadt von Goethe und Schiller.
Mit wenig Training und ohne konkretes Turnierziel starteten beide Mannschaften am frühen Samstag in den Wettbewerb. Gewonnen wurde nicht, egal. Erstmal reinkommen. Den Tag über steigerten sich Damen wie Herren und zeigten einige schöne Spielzüge. Dank einer knapp siebenstündigen! Pause blieb genug Zeit für Kultur, Kulinarisches und das Beobachten der anderen Mannschaften. So wurden wir Zeuge, wie sich Spielerinnen bei ihrem Trainer in den Kader kaufen mussten. Vor dem Spiel wechselten Geldscheine am Spielfeldrand den Besitzer. Vielleicht handelte es sich aber auch nur um das Begleichen der Turniergebühr an einem eher ungewöhnlichen Ort. 😉
Am Abend wurde dann angemessen gespeist und anschließend gefeiert. Der DJ hatte in diesem Jahr seine Maus dabei, so dass Liederwünsche möglich waren und auch erfüllt wurden. Die Stimmung auf der Tanzfläche stimmte. Private dance, Moskau und Mexikaner schafften lustige Momente.
Alle Bemühungen des DJs, die letzten Neuköllner von der Tanzfläche zu vertreiben, scheiterten. Selbst ‚Last Christmas‘ konnte die Stimmung nicht drücken. Erst als das Licht an ging wurde es dann auch für die letzten Tänzer Zeit zu gehen. Ein kleines Versteckspiel versüßte den Heimweg und alle fielen müde aber glücklich in die äußerst gemütlichen Hummel-Betten.
Der frühe Vogel… puh. Nur wenige Stunden Schlaf und den Vortag in den Knochen ging es zurück in die Halle. Sportlich konnte sich gesteigert werden, aber das Glück war dieses Mal nicht auf unserer Seite. Im letzten Spiel wurde der Sieg mit dem Schlusspfiff verspielt.
 
Wir haken das ab und freuen uns auf den kommenden Sonntag. Dann starten Damen wie Herren in die Hallensaison und freuen sich über Unterstützung am Spielfeldrand!
 
zickezacke <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.