Turnierbericht 9. Klassikpokal

Es ist wieder soweit, die Hallensaison steht an. Da darf natürlich auch ein ordentliches Vorbereitungsturnier nicht fehlen. Also machten sich am vergangenen Freitag die Damen- und Herrenmannschaft des NSF auf den Weg zum 9. Klassikpokal nach Weimar, um ein heiteres Hockey-Wochenende zu verbringen.

Das erste Spiel der Damen fand Samstag erst um 11,das der Herren um 12:30 Uhr statt, sodass Freitag schon mal mit allen ein geselliger Abend verbracht werden konnte. Da wir mit Sarah und Konrad zwei waschechte Weimarer in unseren Reihen haben, wurden wir natürlich stets zu den Hotspots der kleinen Stadt geführt. 😉

In der Asbach-Turnhalle angekommen mussten, wir feststellen, dass die Mannschaften aus Köpenick nicht angereist waren und der Spielplan angepasst werden musste. Für die Damen bedeutete dies, dass sie gegen HC Niesky und SSC Jena jeweils zweimal ran durften. Diese Gelegenheit auf mehr Spielzeit, wurde von unserem großen Kader dankend angenommen. Vielen Dank an dieser Stelle an die Torhüterinnen aus Weimar und Königs Wusterhausen, die sich für uns ins Tor gestellt haben.
Am Ende des Tages zeigte die Bilanz schließlich jeweils eine Niederlage und ein Unentschieden gegen beide Mannschaften, dafür aber zahlreiche Erkenntnisse und zufriedene Gesichter.

Bei den Herren, die auch ohne ihren Torwart Paul unterwegs waren, stellte sich in den ersten beiden Spielen, auserkoren vom Team, Max ins Tor, der ohne große Vorerfahrung einen guten Job machte. Mutig schmiss er sich in so manchen Ball.

Nach zwei Niederlagen und ganz klaren Ansagen von Wiebke und Vanessa legte das Team schließlich einen unheimlich starken 4:1 Sieg im letzten Spiel den Tages hin. Nicht zuletzt wurden die Jungs natürlich von den Anfeuerungsrufen der Damen und der Aussicht aufs Feierabendbier angespornt.

Nun hieß es, ab ins Hostel. Dort konnten wir dann endlich Inga in unsere Arme schließen, uns frisch machen und ab zum Pizzaessen düsen, bevor es schließlich zur Turnierparty im Weimarer Kasseturm ging. Hier sorgte sowohl das 3€-Glaspfand als auch die Musikauswahl für den ein oder anderen Schmunzler. Natürlich wurde dennoch kräftig gefeiert und getanzt. Und wenn man dann doch einmal genug vom Zappeln hatte, konnte man sich alternativ eine Vorstellung von Lotte auf dem Vorplatz anschauen. Aufgeputscht und bester Stimmung haute sie einen Witz nach dem anderen raus. Lachmuskelkater vorprogrammiert…..

Sonntag 8 Uhr: Als die ersten NFS Damen zum Frühstück aufschlugen, weil sie das erste Spiel des Tages beschreiten mussten, wurden sie bereits von einem hoch-motivierten Mannuh begrüßt. Auch die anderen Herren wollten sich das Spiel ihrer Mädels natürlich nicht entgehen lassen und sind früh aufgestanden. Das Teambuilding des Vorabend hat Wirkung gezeigt. 😉

Beide Mannschaften beschlossen nun jeweils mit einem/-r sechsten Spieler/-in im gelben Trikot auf die Platte zu gehen. Vanessa und Hotte haben dabei vollen Einsatz gezeigt und pariert was das Zeug hielt.
Zusätzlich hat Mannuh auch noch die Taktik angeglichen und die Damen in zwei 5er-Blöcken im Wechsel eingesetzt, sodass die gesamte Spielzeit Vollgas gegeben werden konnte.
Die Rechnung ging auf und die NSF Damen fuhren zwei Siege ein und haben viel dazu gelernt.. Gelungene Saisonvorbereitung!!!

Vielen Dank an die Turnierleitung für die gute Organisation, das tolle Buffet und die leckeren Thüringer Rostbratwürste! Wir kommen gerne wieder.

Zicke Zacke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.