Damen gegen Argo

Bei hochsommerlichen Temperaturen trafen die Neuköllnerinnen am vergangenen Sonntag zur besten Mittagszeit auf die bis dahin noch unbekannten Gegnerinnen von Argo. Das Spiel wurde auf dreiviertel Feld ausgetragen und begann zunächst sehr unkoordiniert. Die Neuköllnerinnen kamen nicht richtig ins Spiel und auch nicht von der Stelle. In der ersten Halbzeit konnten die Gegnerinnen zwei Ecken für sich holen, allerdings konnten diese von der starken Abwehr, sprichwörtlich abgewehrt werden. Die Neuköllnerinnen versuchten sich durchzubeißen und Laura konnte nach einem starken Alleingang eine Ecke für die Neuköllnerinnen holen. Leider verfehlte der Ball das Tor knapp am rechten Pfosten. Argo machte weiter Druck und konnte in der ersten Halbzeit noch das 0:1 holen. Mit diesem Stand ging es in die Halbzeitpause.

Trainer Lars gab in der Pause noch einmal klare Anweisungen und veränderte die Spielaufstellung. So lief der erste Teil der zweiten Halbzeit sehr viel geordneter und der NSF befand sich vor allem auf der Seite der Gegnerinnen von Argo. Diese wurden unruhig und machten einige Fehlpässe. Wenn auch torgefährlich und etliche Chancen erspielend, konnten die Neuköllnerinnen kein Tor erlangen. Argo wollte nicht nur mit einem Tor das Spiel beenden und machten ebenfalls Druck. Das starke NSF Mittelfeld und die starke Abwehr konnte jedoch den Gegnerinnen weiter standhalten und es fiel kein weiteres Tor. Das körperbetonte Spiel endete mit einem enttäuschenden 0:1 für Argo. Nach diesem Spiel werden die Neuköllnerinnen einige Schwachstellen ausbessern, so dass sie gestärkt und sicherer in die nächsten Spiele gehen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.